AMOURFOUFILM

MOBILISIERUNG DER TRÄUME von Manu Luksch, Martin Reinhart und Thomas Tode hat den österreichischen JournalistInnen-Preis "Der papierene Gustl" in der Kategorie "Bester Dokumentarfilm" gewonnen.

"Der papierene Gustl" wird jährlich von 81 österreichischen JournalistInnen and die besten Filme des Jahres vergeben. Dieses Jahr standen 460 Filme, die im Jahr 2016 in den österreichischen Kinos liefen, zur Auswahl. Der Preis wird von der DPG und der AFCG vergeben, Herbert Wilfinger präsentiert den Preis.

Die Preisverleihung fand im Restaurant Zwischenbrückenwirt in Wien am 14. März 2017 statt. Wir gratulieren Manu Luksch, Martin Reinhart und Thomas Tode und auch den Gewinnern "Bester Spielfilm" TONI ERDMANN von Maren Ade "Beste Österreichische Produktion/Koproduktion" STEFAN ZWEIG: FAREWELL TO EUROPE von Maria Schrader und "Bester österreichischer Film des letzten Jahrzents" DAS WEISSE BAND von Michael Haneke.

Wir wollen auch Tilda Swinton und Dörte Lyssewski, den wundervollen Stimmen des Films, dem Komponist Siegfried Friedrich und dem gesamten Team Danken. Ein herzliches Dankeschön auch an unsere Verleiher Polyfilm (Österreich) und Icarus Films (US), der AFC Austrian Films und unseren PartnerInnen: Austrian Filminstitute, Filmstandort Austria, Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, Vienna Film Fund, Arts Council England, ZDF, ARTE, 3SAT, Bildschön Filmproduktion & Ambient Information Systems.

In Kollaboration mit dem Film Fund Luxembourg feiern wir zwei luxembourgische Premieren beim Luxembourg City Film Festival:
DIE NACHT DER 1000 STOUNDEN von Virgil Widrich

& MAPPAMUNDI von Bady Minck.

Auf die Premieren folgen ein Q&A mit den RegisseurInnen und Cocktails.

DIE NACHT DER 1000 STUNDEN feierte eine wundervolle Deutschland-Premiere!

Der Film hat das diesjährige Max Ophüls Preis Filmfestival in Anwesenheit von Regisseur Virgil Widrich und den SchauspielerInnen Amira Casar und Laurence Rupp eröffnet. Die Szenenbildnerin Christina Schaffer und die Cutterin Pia Dumont waren ebenfalls anwesen.

Am Donnerstag feiert der Film BeNeLux Premiere beim 46. Internationalen Filmfestival Rotterdam in Anwesenheit von Virgil Widrich und Amira Casar. Im Anschluss wird der Film Teil der Publikumswettbewerb des Würzburg International Film Festival laufen.

 

LONG LOST war ebenfalls auf dem Max Ophüls zu sehen - im Kurzfilmwettbewerb des Festivals. Damit hat er seine Deutschlandpremiere gefeiert. Die Regisseurin Nadia Masri und der Schauspieler Tommy Schlesser waren vor Ort.

Kinostart von CASANOVA VARIATIONS

Mozart meets Malkovich meets Casanova: Das ist, kurz zusammengefasst, die Essenz der CASANOVA VARIATIONS von Michael Sturminger.

Mit der Bildgewalt des Kinos, der Intimität des Theaters und der Leichtigkeit der Opernmusik wurde die Geschichte Giacomo Casanovas nun von Michael Sturminger auf die Leinwand gebannt. Und da keiner den legendären Venezianer so selbstverständlich verkörpern kann wie er, steht er auch für den Film als Hauptdarsteller vor der Kamera: John Malkovich.

In der Rolle der Elisa steht ihm keine Geringere als Veronica Ferres zur Seite. Unterstützt werden sie von hochkarätigen Sängern: Dem Bariton Florian Boesch als singenden Casanova, Anna Prohaska als Caterina, Miah Persson als Elisa II und dem mehrfach ausgezeichneten, weltberühmten Tenor Jonas Kaufmann als Graf Branicki.

 

Der Film ist in folgenden Kinos zu sehen:

Wien: Burgkino (OV), Votivkino (OmU) , W3 (DF), Cineplex Wienerberg (DF), UCI Millenium (DF), Cine (DF)

Niederösterreich: Cinema Paradiso St. Pölten, Cinema Paradiso Baden

Oberösterreich: Programmkino Wels, Moviemento Linz, Hollywood Pasching Megaplex

Steiermark: Geidorf-Kino, Schubertkino, KIZ Royal

Salzburg: Cineplexx City, Mozartkino

Kärnten: Wulfenia, Neues Volkskino Klagenfurt

Infos zu Beginnzeiten und Kinos unter www.film.at