AMOURFOUFILM

The NOPOOR Diaries

Eine Serie von Kurzfilmen / Österreich 2016 / 48 min

:: Teaser

:: Synopsis

Die Ungleichheit steigt weltweit. Die Schere zwischen arm und reich gerät ausser Kontrolle. 62 Menschen auf der Welt besitzen so viel wie die Hälfte der Erdbevölkerung. Extreme Ungleichheit produziert Probleme im sozialen und gesundheitllichen Bereich, sie hält manche Familien über Generationen hinweg in der Armut fest, während andere Jahr für Jahr ihre Priviliegien erhalten können, und führt zu gewalttätigen Konflikten.  Diese Folgen spüren wir alle, doch am härtesten treffen sie jene Menschen in Asien, Afrika und Latein Amerika, die von Amut am stärksten betroffen sind.

Gleichzeitig gibt es Raum für Hoffnung. Wenn Armut weiter in der gleichen Geschwindigkeit bekämpft wird wie in den letzten Jahren, könnte im Jahr 2025 die extreme Armut aus der Welt verschwunden sein. Ein Menscheitstraum liegt in unserer Reichweite.

Im Mittelpunkt der Nopoor Diaries steht die Frage: Was kann Millionen Menschen auf der Welt, die in Armut leben, wirklich Erleichterumng verschaffen? Ist es eine Frage von Ressourcen? Politischem Willen? Den richtigen Rahmenbedingungen? Wie sieht die Zukunft aus? Und kann der Wissenschaft ein Brückenschlag zur wirklichen Welt gelingen? Fünf Jahre Forschung, vier Kontinente, eine Vision: Die Filme begleiten das Forschungsprojekt Nopoor, in dem über 100 Wissenschafter derzeit neue Wege zur Armutsbekämpfung in der Welt erforschen.

:: Credits

Drehbuch & Regie Ina Ivanceanu
Kamera & Schnitt Elke Groen
Sprecherin Julie McCarthy
Assistenz Schnitt & Ton Philipp Bittner
Location Manager Mexico Santiago Maza, support: Camacho Stern
Location Manager Ghana Jacqueline Nsiah
Location Manager Vietnam Thai Ngo Duy Minh
Übersetzungen Spanisch & Portugiesisch Paulina Santos, subtitle control: Eduardo Alirio Arreaza
Übersetzungen Twi Jacqueline Nsiah, Jolie Gbebleou-Sleem, subtitle control: Gifty Asare, Francis Asare
Übersetzungen Vietnamesisch Trang Ngo
Englische Untertitel Tim Sharp
Sound Studio Sunshine Studios, Wien / Georg Tomandl
Grafiken Georg Flor, Julia Mott, Eni Brandner
Produkionsleitung Julie Metzdorff, Philipp Reimer
Controlling Claudia Stanetty, Ruth Eiselsberg
Mit Unterstützung von Europäische Union
Produzenten Alexander Dumreicher-Ivanceanu, Bady Minck, Heidi Dumreicher
Produktion AMOUR FOU Vienna in Zusammenarbeit mit Oikodrom