AMOURFOUFILM

Ma Mère

Spielfilm / Frankreich/Österreich / 2004 / 100 min

Uraufführung: Toronto International Film Festival 2004

 

:: Stills

:: Synopsis

Pierre ist 17 und lebt eine unbescholtene Adoleszenz bei seiner Großmutter. Die Sommerferien verbringt er mit seinen Eltern auf den Kanarischen Inseln, wo er mit den ehelichen Eskapaden zweier Menschen konfrontiert wird, die sich hassen und gegenseitig das Leben zur Hölle machen.

Nach dem plötzlichen Tod seines Vaters wird Pierre in die Gefilde der Perversion eingeführt - von Hélène, seiner Mutter, die er verehrt und als reine Frau sieht, die mit einem abstossenden Mann leben mußte. Es ist Pierre dennoch bewusst, dass seine Mutter ein Leben von alkoholischen und sexuellen Ausschweifungen führt...


:: Credits

Drehbuch & Regie Christophe Honoré
Basierend auf 'Ma Mère' von Georges Bataille
Kamera Hélène Louvart
Schnitt Chantal Hymans
Mit Isabelle Huppert, Louis Garrel, Emma de Caunes
Mit Unterstützung von CNC, Filmfonds Wien, ORF, ARTE, Canal+
Co-ProduzentInnen Gabriele Kranzelbinder, Alexander Dumreicher-Ivanceanu
Produzent Paulo Branco
Produktion Gemini Films, AMOUR FOU Vienna
World Sales Le Petit Bureau