AMOURFOUFILM

La Mémoire des Enfants

Dokumentarfilm / Österreich / Frankreich / 2006 / 74 mm / Digital 

Uraufführung: Jewish Filmweek Vienna 2006

 

 

 

 

 

:: Stills

:: Synopsis

"La mémoire des enfants" von Hannes Gellner und Thomas Draschan behandelt das Schicksal jüdischer Kinder unter dem Vichy-Regime und geht der Frage nach, wie es (menschlich, gesetzlich und administrativ) möglich war, dass zwischen 1942 und 1944 auf Initiative der französischen Behörden mehr als 11.400 jüdische Kinder aus Frankreich nach Auschwitz deportiert wurden.

Serge und Beate Klarsfeld, Nazijäger, Historiker, Archivare und Aktivisten, präsentieren Materialien aus jahrzehntelanger Recherche, in denen minutiös jedes Einzelschicksal als historisches Faktum wie auch als menschliche Tragödie dokumentiert ist. Der Film führt die ”Klarsfeld-Methode” konsequent weiter: keine bloßen Opferzahlen, sondern greifbare Schicksale werden präzise dokumentiert. In ruhigen, klar fasslichen Bildern, welche das Erinnern stützen sollen, schildert der Film die historischen Abläufe und Zusammenhänge.

Überlebende, die damals selbst Kinder oder Jugendliche waren, erzählen erstmals von ihrer Verhaftung und Deportation. Ihre politische Analyse weist dabei mit großer Vehemenz auf die Verantwortung des Vichy-Regimes hin. Darüber hinaus erinnert Serge Klarsfeld daran, dass österreichische Nazis massiv an der Durchführung der "Endlösung" in Frankreich beteiligt gewesen sind.

:: Credits

Regie, Kamera & Schnitt Hannes Gellner & Thomas Draschan
Tonschnitt Soundtrack Vienna
Co-ProduzentInnen Gabriele Kranzelbinder, Alexander Dumreicher-Ivanceanu
Produzenten Thomas Draschan, Hannes Gellner
Produktion KGP, AMOUR FOU Vienna
Mit Unterstützung von Oberösterreich, Stadt Wien Kultur
Sales Sixpackfilm

:: Festivals

Diagonale 2007