AMOURFOUFILM

Jeanne Marie Renée

Video-Installation / Österreich / 2002 / 12 Stunden / schwarz-weiß / ohne Ton

In Auftrag gegeben von der Viennale

Uraufführung: VIENNALE Wien 2002

:: Synopsis

Jeanne Marie Renée unternimmt die digitale Neubearbeitung einer Reihe von Einstellungen aus “La Passion de Jeanne d’Arc”, dem legendären Stummfilm Carl Theodor Dreyers (1928). Im Mittelpunkt von Martin Arnolds Jeanne Marie Renée steht, dem Original entsprechend, das expressive Mienenspiel der Renée Falconetti. Während Dreyer das Gesicht der Jeanne d’Arc mit akribischer Genauigkeit mit den ungeschminkten, starren Gesichtern ihrer Ankläger unterschneidet, in kurze Schnittfolgen fragmentiert und uns Jeanne d’Arcs Leiden damit in kleinen Portionen liefert, werden die Fragmente von Falconettis Schauspiel in Arnolds Jeanne Marie Renée zu einer mehrstündigen, bruchlosen Einstellung zusammengesetzt. Falconettis Mienenspiel wird im Stil einer Warhol‘schen “Endloseinstellung” gedehnt - auf die Gesichter der Ankläger wird verzichtet, sie verschwinden, um dem Gesicht der Jeanne d’Arc den filmischen Raum der Projektion zu überlassen

:: Credits

Regie Martin Arnold
Produktion AMOUR FOU Vienna, Martin Arnold, Viennale
Internationale Distribution Gallery Martin Janda